Sponsorenlauf Hope & Run

Manch einem Schüler werden wohl am Mittwochmorgen die Beine wehgetan haben…. ! Warum? Weil er am Tag zuvor an einem sportlichen Wettkampf teilgenommen haben, doch nicht an einem gewöhnlichen: Sie sind für einen guten Zweck 15 bzw. 20 Minuten lang auf dem Sportplatz Runden gelaufen. Für diesen Tag hatten acht Schüler des Ethikkurses von Frau Rücker einen Sponsorenlauf zugunsten des Vereins „Freunde Afrikas e.V. Wiesbaden“ organisiert. Die Schüler haben sich für diesen Verein entschieden, da sie die Vereinsgründer persönlich kennen und somit die Gewissheit haben, dass die von ihnen selbst ausgesuchten Projekte in Afrika mit dem gesponsorten Geld unterstützt werden.

Aus dem Unterricht heraus hatte Frau Rücker mit diesen Schülern die Idee entwickelt, einen Sponsorenlauf zu organisieren. Dabei kam dann der Gedanke auf, diesen auch gleich als soziales Projekt beim „Leonardo Award“ anzumelden. So entstand das Projekt „Hope & Run“. Unterstützung bei der Koordination und Durchführung des Laufs fand die Gruppe bei den Sportlehrern, insbesondere Herrn Kohl, denen sie hierfür sehr dankbar ist.

Die Läufer wurden mit strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und milden Temperaturen begrüßt, als sie sich am 29. März 2011 auf dem Sportplatz neben dem Neubau versammelten. Mitgebracht hatten sie ihre Sponsorenliste, auf denen sich im Vorfeld ihre Sponsoren mit einem festen Betrag pro gelaufener Runde eingetragen hatten. Nacheinander gingen die Klassenstufen fünf bis zwölf an den Start und liefen hoch motiviert ihre Runden. An der Startlinie war eine Uhr aufgebaut, auf er man die Zeit sehen konnte, um sich die verbleibenden Runden einzuteilen. Kurz vor der Start-/Ziellinie hatten sich die Oberstufenschüler postiert und hielten, wie beim Wiesbadener Triathlon, die Gummibänder bereit, als Zeichen für jede gelaufene Runde. An den Seiten der Strecke waren Klassenkameraden und wartende Läufer versammelt, die zusammen mit der Musik für gute Stimmung und Motivation sorgten.
Nach Ablauf der Zeit ertönte ein lauter Pfiff, woraufhin sich die erschöpften Schüler zu den auf dem Schulhof aufgebauten Tischen begaben, um ihre Runden in ihre Sponsorenliste eintragen zu lassen. Zu guter Letzt liefen auch die Organisatoren sowie einige Lehrer der Leibnizschule, unter deren Sponsoren auch Herr Kruszynski war, der sich ebenfalls das Spektakel angeschaut hat.

Doch wenn auch einiger Schweiß floss und die Beine am nächsten Tag schmerzten, so hat sich die körperliche Anstrengung der Läufer und die Mühe der Organisatoren gelohnt. Die genaue Summe muss noch ermittelt werden und wird dann auf unsere Homepage bekannt gegeben, doch auf jeden Fall war es ein großer Erfolg!
Darüber freuen darf sich der in Wiesbaden ansässige Verein „Freunde Afrikas e.V.“. Das „erlaufene“ Geld ist für zwei Projekte in Afrika vorgesehen, zum einen für das Waisenhaus Inkululeko in Vryheid und zum anderen einer Schule in Guinea.
Der Verein besteht seit 2007 und hat es sich zur Aufgabe gemacht, benachteiligten und armen Menschen in verschiedenen Ländern Afrikas zu helfen und sie zu unterstützen, dabei aber nie zu vergessen, wie gut wir es hier in Deutschland haben.

Danke für diesen tollen Sponsorenlauf, bei dem alle viel Spaß hatten und gleichzeitig etwas Gutes tun konnten.

Luise Knurr, 8d


Artikel

 

plakat40-web
photo_2017-11-16_19-50-05
IMG_1737
photo_2017-11-13_18-32-14
Jubiläumstitel 2017cdr
Planspiel 2
06 Wanderung in En Gedi
Berufsorientierung 2017 (1)
Musical-Aufführungen 2017
Big Band-Meeting am 10.09.2017
Leibniz filmt Festival, Plakat 2017
2016-David Evans